Sektion junge DMG (jDMG)

Vorstellung_DMG

AG Social Media – Koordination

Verfasst von am 3. Februar 2023

Ihr fragt euch, welche Gesichter hinter diesem Account stecken? Das ist die AG Social Media der jDMG. Diesen Monat möchten wir nutzen, um euch “uns” etwas genauer vorzustellen. 

Heute möchten wir mit Caro & Lisa beginnen, die sich hauptsächlich um die gesamte Koordination und Organisation des Profils kümmern. Wir arbeiten daher überwiegend im Hintergrund und sind für die Rubrik der Vorstellungen verantwortlich. Das bedeutet, wir sammeln, planen und strukturieren alle Beiträge. Für die Vorstellungen ist unsere Hauptaufgabe, neue Ideen zu finden und Leute zu kontaktieren, damit sie ihr Projekt hier vorstellen. 

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass manchmal auch Infos in den Stories geteilt werden. Diese stellen wir beide für euch zusammen. Dabei sammelt Caro jeden Monat für euch die Veranstaltungen zusammen und Lisa denkt sich spannende Quizfragen aus. Aufgaben wie DMG-News oder die Beiträge am Montag (Wetterbilder) teilen wir uns ebenfalls auf. 

Doch wer sind wir eigentlich? Wir haben beide Meteorologie, sowohl im Bachelor als auch im Master, an der FU in Berlin studiert. Daher kennen wir beide uns auch schon etwas länger. Wir haben zwar nicht gleichzeitig gestartet, aber während des Studiums in der Fachschaft schon viel zusammen organisiert. Caro hat nach dem Studium eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim DWD begonnen und Lisa beendet gerade ihren PhD in Birmingham, UK. 

In den nächsten Wochen stellen wir euch unsere weiteren Mitglieder und kreativen Köpfe vor, die sich überwiegend um die vielseitigen Erklärungen und Zeichnungen kümmern.  

Text: Carola Detring & Lisa Degenhardt

Kein Kommentar abgegeben

DMG Vorstand (2023-2025)

Verfasst von am 20. Januar 2023

Der neue Vorstand stellt sich vor….

1. Vorsitzender: Frank Böttcher, blickt auf langjährige Mitarbeit in der DMG zurück. Zu seinen Zielen gehören:  mehr öffentliche Sichtbarkeit, Stärkung und Herausstellung der DMG-Expertise, Podcasts zum Einblick in Fachausschüsse und Forschung, neue Studierende und Mitglieder gewinnen, Klimakommunikation, Teamarbeit und Mitarbeit für Interessierte. 

Clemens Simmer, 2. Vorsitzender, bislang amtierender 1. Vorsitzender der DMG. Sein Augenmerk gilt u.a. der Klimakommunikation in allen Facetten sowie der Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen, University Partnership for Atmospheric Sciences (UPAS). Außerdem möchte er die Traditionsplattform für wissenschaftliche Veröffentlichungen, MetZet, stärken. 

Thomas Junghänel, alter und neuer Kassenwart, wird weiterhin daran arbeiten, die Finanzverwaltung zu modernisieren, online und hybride Veranstaltungen noch besser nutzbar zu machen und die Attraktivität der DMG für neue Mitglieder durch innovative Ideen weiter zu verbessern.  

Irene Fischer-Bruns wird als neue Schriftführerin ihre reichhaltige Erfahrung aus dem themen- und sektorenübergreifenden Bereich „Klimaservice“ einbringen, um die interdisziplinäre Ausrichtung der Wissenschaft auf unserem Fachgebiet weiter zu stärken.   

Unsere neue Beisitzerin, Stefanie Arndt, ist geprägt von ihrer Leidenschaft für die Polar- und Meereisforschung. Ein Ziel von ihr ist, ihre Erkenntnisse auch an Jungwissenschaftler*innen weiterzugeben und in der DMG die interdisziplinäre Sichtweise zu stärken.   

Unsere Vorstandsmitglieder bringen nicht nur fachliche Kompetenz, sondern ebenso die Begeisterung für die Vielfalt des Fachgebietes Meteorologie mit. Mehr interessante Einzelheiten findet ihr in den Mitteilungen der DMG 04/2022, unter der Rubrik „Wir über uns“ oder ihr nehmt für Fragen oder Anregungen gerne selbst Verbindung auf.

Text: Inge Niedek, Pressesprecherin DMG (12.01.2023)
Bilder: Gruppenbild beim Treffen des neuen Vorstandes in Hamburg und der Beisitzerin  (📸 DMG Vorstand)

Kein Kommentar abgegeben

DMG Kalender 2023

Verfasst von am 13. Dezember 2022

Der Meteorologische Kalender der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft (DMG) soll euch mit eindrucksvollen Fotos meteorologischer Phänomene durch das Jahr begleiten.

Dieser zweisprachige Kalender hebt sich von üblichen Fotokalendern deutlich ab: Die Motive der Vorderseiten werden allgemein verständlich erklärt und auf den Rückseiten wird eine Vielzahl fachlicher Themen in kurzen Texten und Abbildungen dargestellt.

Der Kalender entspricht damit dem besonderen Ziel der DMG, das Interesse an den Vorgängen in der Atmosphäre zu fördern und meteorologisches Fachwissen zu verbreiten. Damit ist er ein perfektes Weihnachtsgeschenk für Familie und Freunde. 

Mit dem Schwerpunktthema “Agrarmeteorologie” des Meteorologischen Kalender 2023, wollen wir euch verschiedene Aufgaben der Agrarmeteorologie vorstellen.

Macht mit uns einen Ausflug nach Finnland und lest, wie sich das boreale Klima auf die Landwirtschaft auswirkt. Auch der Amphibienschutz kann von agrarmeteorologischen Vorhersagen profitieren. Und da wir schon bei Tieren sind: Selbst die Nutztierhaltung ist nicht wetter- oder klimaunabhängig, also spielt die Agrarmeteorologie hier ebenfalls eine Rolle. Natürlich darf der Klimawandel nicht fehlen. In zwei Beiträgen werden seine Auswirkungen auf den Pflanzenbau allgemein sowie den Weinbau im Speziellen erläutert.

Text: Marion Schnee (DMG Sekretariat)

Kein Kommentar abgegeben

Reinhard-Süring-Stiftung

Verfasst von am 9. Dezember 2022

Die Reinhard-Süring-Stiftung (RSS) fördert die Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Meteorologie; sie ist eine der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft nahe Stiftung. Es soll schwerpunktmäßig die umweltrelevante Weiterbildung junger Wissenschaftler:innen gefördert werden.

Im Jahr 2022 hat die RSS den Forschungspreis im Rahmen der DACH Meteorologie Tagung verliehen, sowie drei Reise-Stipendien in Höhe von jeweils 750 € vergeben. Sie ermöglichen dem wissenschaftlichen Nachwuchs Teilnahme an Fachtagungen/Fortbildungsveranstaltungen, Feldexperimenten oder den Besuch von Partner-Instituten im Rahmen von Graduierungsvorhaben. Die Vergabe von Reise-Stipendien soll von nun an jährlich geschehen, solange das Budget (Spenden sowie die aus dem Vermögen erwirtschafteten Erträge) dies erlaubt. Eine Bewerbung für ein Reisestipendium 2023 ist bis zum 10.03.2023 möglich. Alle weiteren Informationen findet ihr auf den Bildern.

Mehr Informationen: https://www.rs-stiftung.org/

Text: Vorstand des RSS
Bild: Stephan Flad

Kein Kommentar abgegeben

Sektion Berlin und Brandenburg

Verfasst von am 14. Oktober 2022

Die Bundesländer Berlin und Brandenburg bilden die gleichnamige Sektion in der DMG und sie hat aktuell 257 Mitglieder. Gemeinsam mit dem Institut für Meteorologie der @fuberlin organisieren wir ein Meteorologisches Kolloquium mit einem breiten Spektrum an Themen. Mit Vorträgen zu Wetter, Klima, Wirtschaft oder Politik ist das Kolloquium häufig nicht nur dem meteorologischen Fachpublikum, sondern auch vielen weiteren Interessierten zugänglich. 
Gemeinsam mit dem @gfz_potsdam organisiert die Sektion außerdem die #HerbstschuleErde. Diese zweitägige Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte und Interessierte widmet sich in jedem Jahr einem Themenkomplex und profitiert von der großartigen Vielfalt an wissenschaftlichen Einrichtungen in Potsdam, Berlin und Umgebung. In diesem Jahr wird es um Extremereignisse im System Erde gehen. 
Nach einigen Jahren Pause ist auch wieder eine Exkursion für den Sommer 2023 in Planung.
Der Vorstand der Sektion freut sich immer über Anregungen für Vortragende und engagierte Personen, die das aktive Vereinsleben mitgestalten möchten. 

Text und Bilder: Vorstand der Sektion Berlin und Brandenburg 

Kein Kommentar abgegeben

DMG Fachausschuss Klima Kommunikation

Verfasst von am 24. Juni 2022

„Es wird in den kommenden Jahren nicht mehr nur entscheidend sein, dass wir Entwicklungen im Klimasystem kommunizieren, sondern auch wie wir dieses tun.“ (Prof. Dr. Clemens Simmer, Vorsitzender der DMG, auf der D-A-CH MT 2022).
Das DMG-Präsidium gründete deshalb bereits am 26.10.2021 den Fachausschuss Klimakommunikation (FA KlimaKom). Die DMG stärkt damit ihre Rolle als sachorientierter Kommunikator im Spannungsfeld Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit, um der fundamentalen Bedeutung des anthropogenen Klimawandels Rechnung zu tragen [1]. Der FA trat am 8.3.2022 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Den Vorsitz hat Dr. Hans Schipper, Leiter des Süddeutschen Klimabüros am KIT.
Die Aufgaben lassen sich in den Themenbereichen Weiterbildung, Strukturierung, Kommunikation und Forschung zusammenfassen, z.B. die Weiterbildung organisiert Workshops, interdisziplinäre Vorträge und Tagungen, zur Strukturierung gehören die Analyse interner und externer Vernetzungsprozesse der DMG-Mitglieder sowie die Entwicklung von Kommunikationsplattformen mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die Kommunikation fokussiert sich auf dialog- und zielgruppenorientierte Ansätze und unterstützt Stellungnahmen der DMG zum Klimawandel, die Forschung greift vor allem aktuelle, kommunikationsrelevante Fragen auf. Darüber hinaus reagiert aber auch der FA KlimaKom themenbereichsübergreifend auf aktuelle Anforderungen.
Mitglied kann jede Person werden, die an einer effektiven, fachlich fundierten und interdisziplinären Klimakommunikation interessiert ist.

Text: Prof. Dr. Luzian Weisel
Bilder:
1: gruene-bw.de
2: Vorstand Hans Schipper & das Team des FA KlimaKom

[1] Zur „Klimakommunikation“ siehe Wetter- und Klimalexikon des DWD.

Kein Kommentar abgegeben

Sektion Frankfurt

Verfasst von am 13. Mai 2022

Die Sektion Frankfurt umfasst weite Teile des Südwestens von Deutschland.

Die Sektion wird vom Vorstand vertreten, der für jeweils 3 Jahre im Amt ist und von den Mitgliedern gewählt wird. Der derzeitige Vorstand agiert als Team bestehend aus dem Vorsitzenden P. Braesicke, der wie der Schriftführer T. Kerzenmacher beim @kitkarlsruhe in Karlsruhe arbeitet, dem Kassenwart, D. Egerer, der beim @deutscherwetterdienst in Offenbach arbeitet und dem stellvertretenden Vorsitzenden, J. Lang, von der Firma MeteoSolutions GmbH in Darmstadt. Beisitzende im Vorstand sind C.-D. Schönwiese (Univ. Frankfurt), H. Tost (Univ. Mainz), S. Buchholz (DWD Offenbach), J. Keller (DWD Offenbach), L. Josipovic (DWD Offenbach) und K. Graw (DWD Freiburg).

Die Mitgliederzahl der Sektion schwankt seit geraumer Zeit um die 450, eine große Anzahl davon arbeitet beim DWD. Daher wurden vor 2020 die monatlichen Fachsitzungen meistens beim DWD in Offenbach abgehalten, mittlerweile finden viele Fachsitzungen Online statt, was den Vorteil hat, dass auch Mitglieder aus entfernteren Gebieten an den Sitzungen teilnehmen können. Im Oktober findet traditionell anstatt einer Fachsitzung der Fortbildungstag statt.

Für die Fortbildungsveranstaltungen werden Ziele gewählt, die mindestens einen allgemeinen Bezug zur Meteorologie haben und die in der Regel für Einzelpersonen nicht zu besichtigen sind. Die letzten Ziele von 2016 bis 2021 (ohne 2020) waren unter diesem Aspekt EUMETSAT, Darmstadt, Hochwasser-Vorhersagezentrale, Karlsruhe, die Deutsche Flugsicherung, Langen, das Institut für Umweltphysik der Universität Heidelberg und zuletzt die Hochschule Geisenheim zum Thema „Weinbau im Klimawandel“ (mit anschließender Weinprobe).

Die Bilder zeigen einige unserer Vorstandsmitglieder, die Rechte liegen bei den abgebildeten Personen. 

Text: T. Kerzenmacher

Kein Kommentar abgegeben

DMG Fachausschuss Hydrometeorologie

Verfasst von am 8. April 2022

Der Fachausschuss Hydrometeorologie (FA HYMET) beschäftigt sich mit allen wasserbezogenen Fragestellungen im Kontext der Meteorologie. Zentraler Parameter ist dabei der Niederschlag, der in Meteorologie und Klimatologie die höchste raum-zeitlichen Variabilität hat und im Wertebereich von 0.1 bis 10000mm sechs Größenordnungen zur Erfassung benötigt. So ist die flächendeckende Erfassung und extremstatische Auswertung des Niederschlages bis heute eine Herausforderung. 
Die Moderne Niederschlagsüberwachung ist daher auch eines der Hauptthemen des Ausschusses. In den letzten Jahren sind die Potentiale von Wetterradardaten zur klimatologischen Auswertung und Wettervorhersage und Beratung von den rund 15 Mitgliedern des FA HYMET behandelt worden. Weitere Themen wie der Bemessungsniederschlag und die Muster von konvektivem Niederschlag und ihr Schadenspotential bekommen durch den Klimawandel eine neue Aktualität. So wissen wir inzwischen, dass die Gefährdung durch Stark- und Dauerregen viel gleichmäßiger in Deutschland verteilt ist als früher angenommen und dass insbesondere die schadensträchtigsten Starkregen kurzer Andauer auf die globale Erwärmung unter anderem durch die sogenannte Super-Clausius-Clapeyron Skalierung (Abb.1) besonders sensitiv reagieren (Abb.2). Jüngste katastrophale Niederschlagsereignisse wie im Juli 2021 sind dabei durch den Klimawandel wahrscheinlicher gewonnen, wie uns die sogenannte Attributionsforschung zeigt. 
Wenn Du Dich für eines oder all diese auch gesellschaftlich hochrelevanten Themen interessierst, melde Dich gerne bei uns! Der FA Hydromet ist „lean but mean“ und heißt den Nachwuchs sehr willkommen! Einen lange durch die Pandemie nicht durchführbare Fachsitzung wollen wir bei nächster Gelegenheit (eventuell im Herbst 2022) in Bonn endlich abhalten. 

Text: Dr. Andreas Becker
Bilder: 
1: Super-Clausius-Clapeyron Skalierung
2: Anzahl Niederschlagsereignisse in Deutschland seit Anfang 2001

Kein Kommentar abgegeben

Sektion Mitteldeutschland

Verfasst von am 18. März 2022

Die Sektion Mitteldeutschland umfasst die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Sachsen, und Thüringen. Sie hat aktuell 149 Mitglieder, darunter zahlreiche Studierende und eine sehr aktive jDMG. In Mitteldeutschland gibt es zahlreiche Universitäten, Behörden und Unternehmen, die sich mit Meteorologie, Klima und Umwelt befassen. Regelmäßige Exkursionen erkunden diese, so wurde 2019 das Umweltbundesamt in Dessau und 2021 das Bundesforschungsinstitut Kulturpflanzen in Quedlinburg besucht, die kommende Schulung findet in Tharandt statt. Alle zwei Jahre richtet die Sektion den “Informationstag Meteorologie und Umweltdienste Mitteldeutschland” aus, in der sich die Akteur:innen kennenlernen und insbesondere den Studierenden vorstellen können. Landes-, Bundes- und städtische Umweltbehörden, Universitäten und Forschungsinstitute sowie Unternehmen stellten sich vor. Die Sektion richtet die nächste große Konferenz der DMG, die D-A-CH-Meteorologietagung (21.–25.03.2022 in Leipzig), gemeinsam mit den Partnerorganisationen aus Österreich und der Schweiz aus.

Text: Johannes Quaas

Bild 1: Exkursion zum Julius-Kühn-Institut (Bundesforschungsinstitut Kulturpflanzen, Quedlinburg) am 7. Oktober 2021. (Foto: Armin Raabe)
Bild 2: Vortrag von André Zorn (Büro für Immissionsprognosen) beim Informationstag Meteorologie und Umweltdienste in der Moritzbastei in Leipzig (4. November 2021; Foto: Johannes Quaas).
Bild 3: D-A-CH 2022 Logo (DMG)

Kein Kommentar abgegeben

Sektion Rheinland

Verfasst von am 25. Februar 2022

Die Sektion Rheinland der DMG umfasst die Bundesländer NRW sowie den nördlichen Teil von Rheinland-Pfalz. Auf dieser Fläche verteilen sich rund 280 Mitglieder, jedoch nicht gleichmäßig. Die meisten Mitglieder stammen aus dem Rhein-Ruhr-Raum. Die Sektion ist daher als sehr aktiv bekannt, da sie sowohl zahlreiche Kolloquia im Jahresverlauf veranstaltet als auch Exkursionen zu interessanten Zielen – national und international – durchführt. Die Kolloquia werden hauptsächlich im Rahmen der Essener Klimagespräche veranstaltet, aber auch von den Universitäten Köln und Bonn angeboten. Die Themen orientieren sich an Fragestellungen aus der Meteorologie und benachbarten Wissensgebieten und greifen dabei insbesondere aktuelle Probleme mit einem naturwissenschaftlichen Hintergrund auf. Außerdem wird jährlich eine Fortbildungsveranstaltung durchgeführt. Im Jahr 2021 widmet sich deren Thema dem wichtigen Aspekt der Energie.

Dem Vorstand der Sektion Rheinland ist es ein besonderes Anliegen, Exkursionen zu meteorologisch interessanten Einrichtungen anzubieten und durchzuführen. Jedes Jahr werden eintägige und mehrtägige  Exkursionen zu unterschiedlichen meteorologischen Einrichtungen angeboten, so nach Helsinki, Moskau, Bern, Irkutsk/Baikalsee und zu anderen Zielen (Bild 3-5). Die Sektion lädt dazu besonders studierende Mitglieder der DMG ein und unterstützt sie finanziell im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Vorsitzender: Prof. em. Dr. Wilhelm Kuttler, Essen

Text: Prof. em. Dr. Wilhelm Kuttler, Dipl.- Met. Christian Koch

Kein Kommentar abgegeben

Ältere Beiträge →